:
Radikal

Sprache: de · Herkunft: de

Bewertung: 4 Sterne
Tod eines Hoffnungsträgers

Rezension vom 19.08.2011

Yassin Musharbash - 1975 als Sohn eines Jordaniers und einer Deutschen geboren - ist nach seinem Studium der Arabistik und Politwissenschaft seit 2005 Redakteur bei SPIEGEL ONLINE. Als freier Mitarbeiter veröffentlicht er auch Beiträge bei der taz, der Neuen Osnabrücker Zeitung und der Jordan Times. Zum Thema "Bin Laden tot - Terror besiegt?" war e...
weiter lesen

:
Und in mir der unbesiegbare Sommer

Sprache: de · Herkunft: us

Bewertung: 5 Sterne
Werden wir uns wiedersehen?

Leseeindruck vom 17.08.2011

Juni 1941: Litauen gehört seit einem Jahr zur Sowjetunion. Die Eltern hatten eine böse Vorahnung und alles für die Flucht vorbereitet, doch die Geheimpolizei vereitelt ihre Pläne. Mit kräftigen Faustschlägen donnern Milizionäre gegen die Haustür. Zwanzig Minuten geben sie der Mutter und ihren beiden Kindern - der fünfzehnjährigen Lina (die Ich-Erzä...
weiter lesen

:
Forgotten

Sprache: de · Herkunft: us

Bewertung: 3 Sterne
What a purr-fect day!

Leseeindruck vom 16.08.2011

Eigentlich könnte es ein ganz normaler Highschool-Roman sein, wäre die Protagonistin London Lake mit ihrem Rotschopf nicht mit außergewöhnlichen geistigen Un- bzw. Fähigkeiten ausgestattet: Jeder Tag, den sie beginnt, ist ein neuer, denn den gestrigen hat sie längst vergessen. So ist sie auf Notizzettel und ihr Handy angewiesen, in die sie Termine ...
weiter lesen

:
Last Exit

Sprache: de · Herkunft: us

Bewertung: 5 Sterne
Auch ein Agent weint Tränen

Rezension vom 11.08.2011

Unter Touristen versteht man gemeinhin Leute, die die Welt bereisen. "Reisen" ist der kleinste gemeinsame Nenner, den diese Menschen mit einer Geheimorganisation innerhalb der CIA teilen. Diese agiert weltweit und verfolgt ganz andersartige Ziele, meist krimineller Natur und kaum zum Wohl der Menschheit gereichend. Um sich dem BND stärker anzunäher...
weiter lesen

:
Böses mit Bösem

Sprache: de · Herkunft: gb

Bewertung: 3 Sterne
Religion als einzige Macht - Utopie oder schon Wirklichkeit?

Leseeindruck vom 10.08.2011

Dass dieser Krimi religiös und wohl ziemlich fundamentalistisch angehaucht sein wird, plakatiert schon sein dunkles Cover mit Moschee, Minarett und einem Flammenmeer, das aus Gasen aufsteigt. Diese Bildlichkeit ergänzt eine Bibelstelle aus dem neuen Testament, die der Leseprobe vorangestellt ist und auf den Tag des Herrn hinweist, an dem er zur Wel...
weiter lesen

:
Irgendwann werden wir uns alles erzählen

Sprache: de · Herkunft: de

Bewertung: 4 Sterne
Zerrissen zwischen Liebe, Sehnsucht, Neid und Eifersucht

Leseeindruck vom 09.08.2011

Seit Mai 1990 wohnt die 16-jährige Ich-Erzählerin Maria auf dem Brendel-Hof, einem Dreiseithof im landschaftlich unberührten Ex-DDR-Grenzgebiet. Drei Generationen leben da unter einem Dach: Vater Siegfried und Mutter Marianne, ihre beiden Söhne Lukas und Johannes, und dann noch Großmutter Frieda, deren Mann an Krebs verstarb. Außerdem gehört der Kn...
weiter lesen

:
La monaca

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Beim Kneten des Brotteigs denkt Agata an die Liebe

Rezension vom 08.08.2011

La monaca - das ist Agata, die sechste Tochter von Don Peppino Padellani und Donna Gesuela Aspidi. Agata wächst in Messina auf, wo die Familie aus einem neapolitanischen Fürstengeschlecht zu den angesehensten gehört. Aber die finanzielle Basis, um die standesgemäße Fassade aus Palast, Personal und Partys am Glänzen zu halten, schwindet rasant. Konn...
weiter lesen

:
Der bessere Mensch

Sprache: de · Herkunft: at

Bewertung: 4 Sterne
Nosferatus lange Finger

Rezension vom 08.08.2011

Nach langer Rehabilitation hat Schäfer, mit seinen 42 Jahren der jüngste Major der Wiener Kriminalpolizei, seinen Dienst wieder aufgenommen. Zwar befindet er sich noch in ambulanter therapeutischer Behandlung, aber die neuen Psychopharmaka, die seinen Dopamin- und Serotoninspiegel optimieren, wirken positiv auf ihn, und er ist voll motiviert.Die Wa...
weiter lesen

:
Dreizehn ist meine Zahl

Sprache: de · Herkunft: de

Bewertung: 5 Sterne
Das schwarze Herz

Rezension vom 06.08.2011

Die neunjährige Lilly lebt auf dem Schweizer Napf zwischen Bern und Luzern, der eine natürliche Grenze zwischen Katholizismus und Protestantismus bildet. Lilly ist ein aufgewecktes Mädchen, das ihr Umfeld genauestens beobachtet, aber an ihren eigenen Problemen seelisch fast zugrunde geht. Warum schläft sie in der Schule immer wieder kurzzeitig ein?...
weiter lesen

:
Für immer tot

Sprache: de · Herkunft: at

Bewertung: 4 Sterne
Totentanz

Rezension vom 05.08.2011

Max Broll, ursprünglich Journalist, hat sich nach dem Tod seines Vaters Bert dafür entschieden, in dessen Fußstapfen zu steigen und seine lebenslange Arbeit im Dorf fortzusetzen: Er war der Totengräber. Max übt die Tätigkeit mit Leidenschaft aus - schließlich verbrachte er seine Kindheit auf diesem artifiziellen Spielplatz, zwischen ausgehobenen Gr...
weiter lesen