Leseeindruck zu »Meister der Wünsche« von Ali Sethi

Meister der Wünsche

von


Belletristik · dtv · · Taschenbuch · 500 S. · ISBN 9783423247894
Sprache: de · Herkunft: us

Pakistan, ein Land, das nie zur Ruhe kommt

Leseeindruck vom 08.03.2010 · noch unbewertet · noch unkommentiert

Lahore, Pakistan, 1. September 1965: Die Offensive der Pakistani gegen die Inder beginnt. Sami Shirazi, Oberleutnant der pakistanischen Luftwaffe, stürzt bei seinem ersten Einsatz ab. Seine Mutter Daadi erträgt diesen Schicksalsschlag nicht. Sie fällt in tiefste Depressionen. Zwei Monate später wird ihr Enkel Zaki, der Ich-Erzähler, geboren. Zaki wird der Großmutter übergeben, um den Verlust des eigenen Sohnes wettzumachen. Als Halbwaise wächst er mit seiner Mutter, mit Tanten und Cousins in gutbürgerlichen Verhältnissen auf.

Zaki studiert in Amerika und kehrt zu den Hochzeitsvorbereitungen seiner Cousine Samar Api zurück. Es wird eine riesige Feier mit 170 Gästen. Mit seinen Cousins verteilt er die Einladungen und besorgt bei Schwarzhändlern die Alkoholitäten. Zu nächtlicher Stunde droht ihnen eine Kontrolle durch die "Schmiergeldfresser" – die Polizei.

Am nächsten Tag gehen die Vorbereitungen weiter: Catering-Service, Kapelle, Podest mit dem Sofa für das Brautpaar und vieles mehr werden organisiert. Die Zeremonien beginnen mit zahlreichen verhalten erotischen Tänzen. Seit Tagen ist die Braut völlig abgeschirmt gewesen. Niemand hat sie sehen dürfen. Erst am letzten Abend wurde sie entschleiert.

Diese kleine Leseprobe ist nur ein Vorgeschmack auf das Epos der Familiengeschichte Zakis.

Trotz mancher Fernsehreportagen ist die Geschichte Pakistans bei uns weitgehend unbekannt. In den Nachrichten hören wir davon als Wahlheimat Bin Ladens, als Rückzugsregion der Taliban, als bedrohliche Atommacht. Dabei ist es eine bewegende, ja tragische Entwicklung, die dieses Land hinter sich hat. Nachdem die Kolonie Britisch-Indien 1947 unabhängig wurde, löste sich ein Jahr darauf Pakistan vom jungen Staat Indien ab, um den vielen Moslems des Subkontinents eine hoffnungsvolle Heimat zu bieten. Bereits diese Trennung ("Partition") verlief als grausames Blutbad, und seither ist das Verhältnis zwischen den beiden Nachbarn gespannt gewesen. 1965 begann der zweite Indisch-Pakistanische Krieg, in dem Zakis Vater starb.

Dieser Roman will kein Geschichtsbuch ersetzen. Aber Ali Sethi erschafft vor dem Hintergrund der durch Gewalt und Kriege gezeichneten Gesellschaft eine farbenprächtige, authentische Atmosphäre und lässt den Leser in diese unbekannte Welt eintauchen.

Eine Super-Chance!


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Meister der Wünsche« von Ali Sethi
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Meister der Wünsche« von Ali Sethi wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top