:
Nero di mare

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 3 Sterne
Comic ohne Bildchen

Rezension vom 06.09.2017
Soll man Franco Zanna bedauern, bewundern oder einfach nicht ganz ernst nehmen? Der Mann ist ein Paparazzo, wie man ihn sich vorstellt: wage­mutiger Einzel­kämpfer, dreister Durch­mogler, kreativ in seinen Methoden. Kann er keine sensa­tionellen Fotos bieten, geht er in der Masse der Kollegen unter und verdient nichts. Fehl­schl...

:
Il nome del padre

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 5 Sterne
Gerechtigkeit verjährt nicht

Rezension vom 24.08.2017
Die Großstadt ist wie ausgestorben. Die Geschäfte der Boule­vards sind mit eisernen Roll­läden verram­melt, die weiten Plätze menschen­leer. Selbst die Hallen des Haupt­bahn­hofs wirken verlassen. Wie jedes Jahr sind zu Ferragosto alle ans Meer geflohen. Dieser Sommer – 1972 – ist besonders unerträg­lic...

:
La giustizia di Pulcinella

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Der Spiderman der Sanità

Rezension vom 19.07.2017
Sanità – das ist ein unscheinbarer rione in Neapel. Touristen sehen keine Veran­lassung, in diesem Stadt­viertel herum­zustro­mern. Dabei geschehen hier, wo die ein­fachen Leute unter sich bleiben, Dinge, die weltweit Aufsehen erregen. Einem einzelnen Mann, der sich Pulci­nella nennt und seine wahre Identität ve...

:
La rete di protezione

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 5 Sterne
Lob der Besonnenheit

Rezension vom 08.07.2017
Vier Schwerpunkte hat dieser Montalbano-Krimi, und jeder trägt zum Gelingen des Ganzen sein Quantum an Spannung, kluger Unter­haltung und Nach­denk­lich­keit bei. Als erstes lockt der Autor mit einer nostalgischen Vor­stel­lung: Wie mag das Leben in Vigàta vor sechzig Jahren ausge­sehen haben? Den Anlass liefert e...

:
Angelica e le comete

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 5 Sterne
Der Zauber der hölzernen Puppen

Rezension vom 22.06.2017
Jeder, der Sizilien bereist, wird ihnen irgendwo in persona begegnen: als Restau­rant-Deko, im Museum, bei einem Trödler, besten­falls auf einer Bühne. Ihr Anblick verzau­bert, und staunend halten wir inne. Die Rede ist von jenen bunt bemalten sizilianischen Marionetten, die, einen halben bis einen Meter groß, so ganz anders auf&s...

:
Il cortile di pietra

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Verkaufte Kinder

Rezension vom 07.06.2017
Kaum vorstellbar ist die Armut, die in weiten Landstrichen Italiens nach dem Krieg herrschte, ehe der wirt­schaft­liche Auf­schwung ein­setzte. Mutige junge Menschen verließen ihre Heimat, um in der Poebene oder jenseits der Alpen in Landwirtschaft und Industrie auszu­helfen und ihre Familien zu Hause mit dem verdien­t...

:
Il volo dell'eremita

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
The fool on the hill

Rezension vom 07.03.2017
Vittore Guerrieri muss man sich als glücklichen Menschen vorstellen. Vor zehn Jahren hat er sich in Ceglie Messapica (Provinz Brindisi) nieder­gelassen, und das lebhafte apulische Städtchen ist ihm mit seinen liebens­werten Einwohnern und dem reiz­vollen Umland zur geliebten Heimat geworden. Seinen Lebens­unterhalt verdient der alle...

:
Maria di Ísili

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 5 Sterne
Ohne Kompromisse

Rezension vom 08.02.2017
Dies ist ein kraftvoller, stimmig und dicht konstruierter, sprachlich faszinie­render und sehr sardischer Roman, den der Bank­angestellte Cristian Mannu (geboren 1977 in Cagliari) als Erstling verfasst hat. Er wurde dafür mit dem Premio Italo Calvino 2015 geehrt, einem Preis für noch unver­öffent­lichte litera­rische Debüts. Im ...

:
Stirpe selvaggia

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Das wilde Leben im Wald - Segen und Fluch

Rezension vom 09.01.2017
Eraldo Baldini hat ein Genre erfunden. Nachdem sich der heimat­ver­bun­dene Mann, 1952 bei Ravenna geboren, schon immer für die volks­tümlichen Tradi­tionen seiner länd­lichen Region begeistert und wissen­schaft­liche Aufsätze darüber verfasst hatte, begann er in den Neun­ziger­jahren, auch Geschichten und Ro...

:
Il Cinghiale che uccise Liberty Valance

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Apperbohr versteht schon

Rezension vom 27.08.2016
Dies ist wohl das schrägste Stück Belletristik, das seit längerer Zeit in Italien erschienen ist. Beim Premio Strega 2016 eroberte es den vierten Platz. In über fünfzig Kapiteln erzählt hier ein be­gnadeter Fabu­lierer eine ganze Region, entwirft ein paar Dutzend Cha­raktere unter­schied­lichster Couleur, philo­sophiert über...