:
Liebeserklärung

Sprache: de · Herkunft: fr

Bewertung: 4 Sterne
Ganz in Weiß mit grauen Pünktchen

Rezension vom 30.03.2017
Vor der Kamera: alles Gold, alles Show. Wenn sich zwei Liebende das Ja-Wort geben, um einander in guten wie in schlechten Zeiten beizu­stehen, gilt das als »der schönste Moment im Leben eines Paares«. Damit hat die Feier eigent­lich genügend Bedeu­tung und Würde. Aller­dings scheint das heutzu­tage vielen Paaren nich...

:
Nussschale

Sprache: de · Herkunft: gb

Bewertung: 5 Sterne
Der (sehr) kleine Hamlet

Rezension vom 28.03.2017
Erst hat meine Mutter meinen Vater betrogen – ausge­rechnet mit seinem Bruder. Und jetzt hecken die beiden auch noch einen Plan aus, um Papa umzu­bringen … Das sind schmerzliche Einsichten und düstere Aussichten für ein Kind, vor allem für eines wie das Ich-Er­zähler­chen in Ian McEwans neues­tem Roman »Nutshe...

:
La sostanza del male

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Obsessionen

Rezension vom 27.03.2017
Ein zäher Bursche ist er, der junge Drehbuchschreiber, den Annelise Mair in Amerika kennen­gelernt und geheiratet hat. Gegen alle Widrig­keiten hat Jere­miah Salinger es geschafft, gemein­sam mit seinem Partner Mike McMellan eine TV-Doku-Serie zu konzi­pieren, zu reali­sieren und lukrativ zu vermark­ten. Aber nach der vi...

:
Nichts, um sein Haupt zu betten

Sprache: de · Herkunft: fr

Bewertung: 4 Sterne
Am seidenen Faden

Rezension vom 26.03.2017
Aus den unsortierten Bücherkisten eines Trödelmarkts in Nizza fischte Michel Francesconi die Original­ausgabe einer Biografie, die 1945 gedruckt, kaum beachtet und vergessen worden war. Aber der Bücher­freund, selbst Autor und Illustrator, erkannte die Quali­täten seines Zufalls­fundes und initiierte eine Neu­aus­gabe. Sie e...

:
Die Verlockung

Sprache: de · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Unsicherer Boden unter den Füßen

Rezension vom 13.03.2017
Nimmermüde scheint der Neunzigjährige, ungebrochen seine Kreativität und uner­schöpf­lich seine Fanta­sie. Aller­dings bietet ihm seine sizilia­nische Heimat (wie das ganze Land Italien) mit ihrer reichen Kultur und Geschichte (und vielen, vielen unge­lösten Proble­men bis in die Gegen­wart) jede Menge Stoff für neue...

:
Niemand weiß, wie spät es ist

Sprache: de · Herkunft: at

Bewertung: 3 Sterne
Die Asche meines Vaters

Rezension vom 13.03.2017
Klaus Weilheim wusste, dass der Leberkrebs ihm nicht mehr viel Lebens­zeit vergönnen würde. Für seine Tochter Nora aber kam sein Tod mit 75 Jahren über­raschend. Die Journa­listin, 35, wusste ohnehin nicht viel über ihren verwit­weten Vater. Egal, als Einzel­kind würde sie Universal­erbin seines statt­lichen Vermögens se...

:
Der dunkle Ritter: Lojacono ermittelt in Neapel

Sprache: de · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
Kleine und große Helden

Rezension vom 12.03.2017
In Italien ist Maurizio de Giovannis Krimi-Reihe über das neapo­litani­sche Kommis­sariat Pizzo­falcone bereits auf sechs Bände ange­wachsen. Sie fanden großen Anklang bei den Lesern im In- und Ausland und wurden für das Fern­sehen verfilmt (im Frühjahr 2017 auf RAI erstmals ausge­strahlt). Ihr Erfolg beruht wohl n...

:
Cox oder Der Lauf der Zeit

Sprache: de · Herkunft: de

Bewertung: 5 Sterne
Herrscher über die Zeit

Rezension vom 11.03.2017
James Cox war nie in China. Die Manufakturen des umtriebigen Londoner Uhrmachers (1723-1800) pro­du­zierten mecha­nische Meister­werke wie bewegte Vögel und repräsen­tativ verzierte Zeit­messer, die beim europä­ischen Adel gut ankamen. Ganze Schiffs­ladungen seiner Kreationen reisten aber auch an den kaiser­liche...

:
Il volo dell'eremita

Sprache: it · Herkunft: it

Bewertung: 4 Sterne
The fool on the hill

Rezension vom 07.03.2017
Vittore Guerrieri muss man sich als glücklichen Menschen vorstellen. Vor zehn Jahren hat er sich in Ceglie Messapica (Provinz Brindisi) nieder­gelassen, und das lebhafte apulische Städtchen ist ihm mit seinen liebens­werten Einwohnern und dem reiz­vollen Umland zur geliebten Heimat geworden. Seinen Lebens­unterhalt verdient der alle...

:
Der Geruch des Paradieses

Sprache: de · Herkunft: tr

Bewertung: 5 Sterne
Wohin geht die Reise?

Rezension vom 28.02.2017
Mensur und Selma Nalbantoğlu gehören zur Mittel­schicht der türki­schen Gesell­schaft. Viele Jahre nach der Geburt ihrer beiden Söhne Unmut und Hakan bekommen sie in den Acht­ziger­jahren uner­wartet noch einmal Nachwuchs. Nazperi (kurz: Peri) nennen sie das Mädchen. Das Kind wächst in einem Viertel der asiati­schen...