Leseeindruck zu »Ich habe Freunde mitgebracht« von Lucy Fricke

Ich habe Freunde mitgebracht

von


Belletristik · Rowohlt · · Gebunden · 192 S. · ISBN 9783498021306
Sprache: de · Herkunft: de

"Miese Zeiten fr Superhelden"

Leseeindruck vom 24.08.2010 · 3 x als hilfreich bewertet mit 1 Kommentaren

Hennings und Marthas Beziehung hat nach zehn Jahren Risse. Henning hat ein Men vorbereitet, aber Martha erscheint nicht. Nach Warschau wollte sie, endlich mal raus. Wie jedes Jahr fahren sie, getrennt natrlich, zu Freunden, denen es richtig mies geht. Fr ihre eigene Krise gibt es nichts Besseres.

Die vierzigjhrige Betty hat nach einer steilen Karriere im Showbusiness den viel beschworenen Zenith erreicht. Von nun an geht's bergab. Gegen ein bisschen Sex mit ihrem Proteg, dem verheirateten Herrn M., war es ein Leichtes, die passenden Vertrge zu erhalten.

Jon wird von Albtrumen geplagt. In zwei Tagen hat er ein Casting. Er hat schon immer die "Leiche" gespielt - keine leichte Rolle. Den Durchbruch nach ganz oben kann er sich abschminken, denn bisher gab es noch keinen Schauspieler, der es als Leiche geschafft htte. Doch er hlt sich fr sehr professionell. Welche Selbsttuschung ...

Henning wei, dass seine gezeichneten Comicfiguren bald nicht mehr gefragt sein werden. Die Koreaner werden es schneller und besser knnen. Martha ist der einzige Lichtblick. Sie ist schwanger und kommt glcklich aus Polen zurck. Ist ihre Beziehung mit Henning nun doch noch zu retten?

Das ist Midlife-Crisis, wie sie kaum besser beschrieben werden kann. Lucy Fricke zeichnet in ihrem Roman "Ich habe Freunde mitgebracht" mit Fingerspitzengefhl und wohl gesetzten Worten die Befindlichkeiten ihrer Figuren: ein psychologisch dsteres Bild, das sie durch ironische Szenenbrche wieder ins Komisch-Absurde fhrt: Inmitten ihrer Freunde mit noch heftigeren Problemen fhlen sich Henning und Martha wie in einer Art Therapie; Betty findet, man sollte sein Leben ndern, indem man eine Zeit der Snden lebt, womit sie meint: einen Kasten Bier klauen, eine Katze berfahren ...

Ein anregender, nachdenklich stimmender Roman mit viel Situationskomik. Ganz nach meinem Geschmack.


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Ich habe Freunde mitgebracht« von Lucy Fricke
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Klicken Sie hier, um Ihren Kommentar hinzuzufügen.

Zu »Ich habe Freunde mitgebracht« von Lucy Fricke wurden 1 Kommentare verfasst:

J. Bartsch schrieb am 28.08.2010:

Bei der Leseprobe ging schon eine groe Faszination von dem Roman aus. Die Sprache ist sehr tiefgehend,intelligent,weltklug und humorvoll.
Ein Roman der einen berhrt,man kann es kaum erwarten bis er in den Handel kommt,um dieses Buch ganz entspannt zu lesen.
Ich freu mich auf den 17.09.2010 und sage herzlichen Glckwunsch Lucy Fricke

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top