Leseeindruck zu »Leise stirbst du nie« von Daniel Annechino

Leise stirbst du nie

von


Thriller · Ullstein · · Taschenbuch · 400 S. · ISBN 9783548282626
Sprache: de · Herkunft: us

Simon operiert im Auftrag des Schöpfers

Leseeindruck vom 23.02.2011 · 4 x als hilfreich bewertet · noch unkommentiert

Großer Ermittlungsaufwand in San Diego: An diesem Fall arbeitet nicht nur das Team um Detective Sami Rizzo vom Dezernat für Kapitalverbrechen, sondern auch eine Profilerin vom FBI und eine spezielle Task-Force. Schon zum dritten Mal hat ein Unbekannter auf Kirchenstufen nackte Frauenleichen abgelegt, die Wundmale an Füßen und Händen aufwiesen und deren Herzen fachmännisch aus dem Brustkorb entfernt worden waren. Alles deutet darauf hin, dass die Frauen von einem religiösen Fanatiker bei vollem Bewusstsein gekreuzigt wurden. Das Monster hatte sie mit ihren 3-jährigen Kindern entführt, ließ diese aber wohlbehalten frei.

Die Ermittler müssen sehr schnell agieren, doch der Leser wird noch schneller bedient: Er weiß schon, wer der Täter ist und wen dieser schon seit längerem beobachtet.

Simon, ein Physiotherapeut, ist das Opfer seiner Kindheit. Seine Mutter hatte ihn streng religiös nach den Geboten Gottes erzogen. Jede Verfehlung musste gesühnt werden, um Herz und Seele wieder zu reinigen. Besonders hart wurde er bestraft, als er seinen Körper entdeckte, Bedürfnisse befriedigte. In einer dunklen Abstellkammer hatte er Zeit, über sein gottloses Verhalten nachzudenken. Bis heute verfolgt ihn der Ekel erregende Geruch seiner Körperausscheidungen.

Jetzt aber würde seine Mutter stolz auf ihn sein, hat der Schöpfer doch gerade ihn auserwählt, die verseuchte Welt von den verkommenen Frauen zu säubern. Das tut er systematisch in einem eigens dafür eingerichteten Erlösungsraum.

Vor zwanzig Jahren hatte ihn einmal eine Klassenkameradin sexuell erregt. Statt sich zu wehren, genoss sie es, wie er ihre Brust streichelte, ihren Mund küsste. Er stieß sie von sich, zerrte sie brutal zu Boden, schlug sie krankenhausreif. Warum hat damals niemand erkannt, welch potentielle Gefahr von dem jugendlichen Simon ausgeht? Er selbst kann sich heute nicht mehr daran erinnern ...

Als langjähriger Krimi-Fan erkenne ich in dem Leseeindruck ein bereits häufig ausgearbeitetes "Strickmuster" und bin daher etwas gebremst in meiner Beurteilung. Wer so etwas noch nie gelesen hat und/oder das Konzept mag, wird's zufrieden sein. Warten wir's ab ...


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Leise stirbst du nie« von Daniel Annechino
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Leise stirbst du nie« von Daniel Annechino wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top