Leseeindruck zu »Töchter des Schweigens« von Elia Barceló

Töchter des Schweigens

von


Belletristik · Pendo · · Gebunden · 432 S. · ISBN 9783866122666
Sprache: de · Herkunft: es

Geheimnis

Leseeindruck vom 08.03.2011 · 1 x als hilfreich bewertet mit 1 Kommentaren

"Geheimnis" hatte Lena auf ihrem PC hinterlassen, und Rita, ihre alte Klassenkameradin, hatte eine Einladung zum Abendessen bei Lena erhalten. Dass die Haustür offen steht, leise Musik durch die Räume klingt, vom regelmäßigen, metronomartigen Tropfen eines Wasserhahns untermalt, beunruhigt Rita. Im Bad findet sie das blutrote Wasser und den leblosen Körper ihrer Freundin mit aufgerissenen Augen und geöffneten Pulsadern.

Sofort benachrichtigt sie Freundin Ana, die den Rettungswagen und Polizist David, ihren Mann, alarmiert. Da er keine Rasierklinge am Tatort entdeckt, Lena vor der Tat sediert wurde und der Kühlschrank gefüllt ist, gibt es keinen Zweifel: Das war Mord. Doch welches Motiv sollte der Täter haben? War es jemand aus Lenas engstem Freundeskreis? Doch die Befragung aller führt nicht weiter. Wenn David nur wüsste, was sich in den letzten zwei Wochen abgespielt hatte ... Was waren die Gesprächsthemen in der Clique? Warum ist Rita, die berühmte Filmregisseurin, ausgerechnet jetzt, nach 30 Jahren, zurückgekommen?

"Lena wollte mir etwas erzählen, das lange her ist", flüstert Rita zu Ana. Lena, ein Hippie-Mädchen, das gern nach Indien reiste, ist immer schon labil gewesen. Rita musste ihr einst versprechen, niemandem in der Gruppe von ihrem ersten Selbstmordversuch zu erzählen.

Zur Gruppe gehören außerdem Teresa, der Kopf, Carmen, Marga und Candela, die in Alicante lebt. Sie besuchten dieselbe Klasse und waren gemeinsam auf Abi-Fahrt. Ist damals etwas vorgefallen, das alle totschweigen – das "Geheimnis"? Musste jemand Lena ermorden, um zu verhindern, das es gelüftet wird?

Eine psychologisch spannend aufbereitete Leseprobe. Der Text ist sofort eingängig. Die Gefühle der Unsicherheit und des Bedrohtseins übertragen sich mit der ersten Zeile auf den Leser. Die Dialoge wechseln schnell und drücken aufs Tempo. Leider heißt's noch abwarten, wie die Autorin Elia Barceló mit ihrem Plot die Leserschaft weiterhin fesseln wird.


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Töchter des Schweigens« von Elia Barceló
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Klicken Sie hier, um Ihren Kommentar hinzuzufügen.

Zu »Töchter des Schweigens« von Elia Barceló wurden 1 Kommentare verfasst:

Margit Stecher schrieb am 27.06.2011:

Wieder ein ganz tolles und spannendes Buch! Man ist von der ersten Seite an gefesselt und kann das Ende kaum erwarten und ist dann ganz enttuscht, weil es fertig ist.
Wieder ein Buch von Elia Barcel, das sehr lesenswert ist!!!

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top