Leseeindruck zu »Die fremde Frau« von Lesley Turney

Die fremde Frau

von


Belletristik · Pendo · · Gebunden · 480 S. · ISBN 9783866123038
Sprache: de · Herkunft: gb

»Da ist wohl jemand über dein Grab gelaufen«

Leseeindruck vom 19.07.2011 · noch unbewertet · noch unkommentiert

Die Totgeburt ihres gemeinsamen Kindes ist ein schmerzvolles, kaum zu ertragendes Ereignis, das Sarahs und Lauries Ehe heftig erschüttert. Sarah zieht sich in ihr Leid zurück, braucht Ruhe, kann Lauries gewohnte Fürsorge nicht ertragen. Er fühlt sich zurückgestoßen und sucht Balsam für seine verletzte Seele ausgerechnet mit Sarahs bester Freundin und dann noch im gemeinsamen Ehebett.

Sarah ist tief verletzt, hat Laurie nichts mehr zu sagen, sie muss weg von hier und nimmt die Einladung ihrer Schwester May, sie und ihren Mann nach Sizilien zu begleiten, gerne an.

In dem Hotel gehobener Kategorie mit Pool und Privatstrand lernt Sarah den Engländer Alexander kennen, der mit seinem 6-jährigen Sohn Jamie auf Geschäftsreise ist. Er fällt ihr unangenehm auf, hängt er doch ständig am Handy und schiebt seinen Sohn autoritär und schlecht gelaunt von sich weg. Und trotzdem lädt Sarah die beiden eines Abends, als kein Tisch im Restaurant mehr frei ist, zum gemeinsamen Speisen mit ihrer Schwester und ihrem Schwager ein. May ist entsetzt, wie freimütig Sarah diesem wildfremden Mann erzählt, was sie gerade mit ihrem Partner durchgemacht hat. Aber auch Jamie plaudert aus dem Nähkästchen: "Mami ist weggegangen, sie hat nicht mehr mit Dad leben wollen, weil er so gemein zu ihr war."

Dass Sarah im weiteren Verlauf der Handlung mit diesem Unsympathen eine Beziehung beginnt, entnimmt man dem Klappentext. Eine Entscheidung, die ihr noch manch böse Überraschung bereiten wird. Hoffentlich ist der Schlusssatz der Leseprobe kein böses Omen: "Da ist wohl jemand über dein Grab gelaufen."

Mir hat die Leseprobe gefallen. Die Autorin Lesley Turney hat einen gepflegten, ansprechenden Sprachstil. Ein bisschen mehr Sizilien-Flair hätte mir gefallen, aber da die Handlung allein in der Hotelanlage spielt, ist das schon o.k. so. Nach dem Urlaub wird es zügig nach England gehen, wo Sarahs Schicksal seinen Lauf nehmen wird.

Ein Beziehungsroman, der es in sich hat – ungewöhnlich und lesenswert. Vielleicht passt er noch in Ihren Reisekoffer für den Spätsommer.


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Die fremde Frau« von Lesley Turney
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Die fremde Frau« von Lesley Turney wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top