Leseeindruck zu »Der gefrorene Rabbi« von Steve Stern

Der gefrorene Rabbi

von


Belletristik · Blessing · · Gebunden · 480 S. · ISBN 9783896674364
Sprache: de · Herkunft: us

Eine schne alte Familientradition

Leseeindruck vom 22.11.2010 · 1 x als hilfreich bewertet · noch unkommentiert

Der jdische Junge Bernie Karp steckt voll in der Pubertt. Er ist dick, hat eklige Aknepusteln im Gesicht und wei mit seinen erotischen Fantasien nicht wohin. Er hat schon alles Mgliche ausprobiert, und nun hat er in einer Zeitung eine Variation der Selbstbefriedigung mit einem Stck Leber entdeckt. Im Keller seines Elternhauses ffnet er also die Gefriertruhe und durchwhlt sie auf der Suche nach dem Stck Fleisch. Ganz tief am Boden entdeckt er einen groen Eisblock, in dem sich ein alter Mann befindet mit "hagerem Falkengesicht, gelblichem Bart, einer Mtze, die einem Damenmuff sehr hnelte". Erst berfllt ihn der Schrecken, aber dann stellt sich seine alltgliche Lethargie wieder ein. Was geht's ihn schlielich an, welch schmutziges Geschft seine Eltern im Keller treiben.

Doch beim gemeinsamen Abendessen bricht er vllig unerwartet sein mrrisches Schweigen und fragt nach. Vater Karp erklrt: "Ach, das Ding, es ist ein Erbstck. Manche Menschen haben prparierte Haustiere im Speicher, wir haben einen gefrorenen Rabbi im Keller. Eine alte Familientradition." Dies geschieht im Jahr 1999.

Nun springt die Leseprobe zurck in die Jahre 1889-1890:

Rabbi Elieser ben Zephir, ein heiliger Mann (das Boibiczer Wunder), legt sich am Rand eines Weihers zu Boden, um zu meditieren. Der Welt entrckt, bemerkt er nicht, dass Sturm und Wolkenbruch ihn umtosen, dass das Wasser steigt, dass er langsam von den Fluten bersplt und schlielich hinweg getragen wird. Verschwunden ist der geistige Fhrer der Gemeinde! Alle suchen ihn, tagelang, aber ergebnislos. Was knnen sie noch tun? Den Rabbi knnen sie nicht mehr fragen, weder Heilige Schrift noch Thora geben Auskunft.

Eines harten Winters friert der Weiher zu, und Josl, der Witwer, mchte gerne Blcke aus dem Eise schneiden. Nachdem der Herr Baron, dem der Weiher und die angrenzenden Gter gehren, seine Erlaubnis erteilt hat, macht sich Josl mit seinem nichtsnutzigen Sohn Salo an die Arbeit. Whrend Vater schuftet, streunt Salo am Ufer entlang und entdeckt zufllig den Rebbe im Eis. Die Gemeinde beschliet, ihn nicht aufzutauen, sondern ihn in einem Eiskeller aufzubahren; dort liegt er sicher. Doch die Bevlkerung ahnt nicht, welches Grauen auf sie zukommt: Die Russen tten alle, metzeln sie sadistisch nieder. Nur Salo, der beim Rabbi im Eiskeller war, bleibt brig. Er bringt ihn in einem Sarg auf einem Karren ins polnische Lodz.

Wie aber gelangt der Rabbi in die amerikanische Familie Karp? Nach einem Stromausfall steigt er aus der Truhe, nach 100 Jahren Dornrschenschlaf. Wie wird er in der modernen Welt zurande kommen? Auerdem hat er ein Recht, die jdische Gemeinde zu fhren, denn schlielich ist er der heilige Elieser ben Zephir. Wie wird er das einfordern?

Viel skurriler und makabrer Erzhlstoff mit einem Beigeschmack von Bitterkeit fr einen Roman, der das Leid der Juden ber Jahrtausende nicht ausspart.


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Der gefrorene Rabbi« von Steve Stern
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Der gefrorene Rabbi« von Steve Stern wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top