Rezension zu »Splitter« von Sebastian Fitzek

Splitter

von


Psychothriller · Droemer · Gebunden · 376 S. · ISBN 9783426198476
Sprache: de · Herkunft: de

Wahnsinn

Rezension vom 26.07.2009 · 3 x als hilfreich bewertet · noch unkommentiert

Dies ist der erste Psychothriller, der mich in einer derart konsequenten, spannenden Abfolge von Ereignissen pausenlos in Atem gehalten hat. Der Protagonist durchlebt viele Formen psychischer Krankheitsbilder: Paranoia, Halluzinationen u. a. Er stellt sich Fragen, ob er überhaupt existiert oder vielleicht in einem geistigen Gefängnis lebt. Gibt es für seinen Zustand eine Erklärung?

Der Protagonist Dr. Marc Lucas, in Jugendstrafrecht promoviert, und sein Bruder Benjamin sind Kinder aus einer kaputten Beziehung. Beide Elternteile sterben früh, der Vater an einer Lebererkrankung im Zusammenhang mit Alkoholmissbrauch. Bruder Benny, psychisch geschädigt, wird nach einem Suizidversuch von seinem Bruder Marc in eine geschlossene Psychiatrie zwangseingewiesen. Nach seiner Entlassung gerät er in ein kriminelles Milieu.

Dr. Marc Lucas lernt Sandra Senner, Schauspielerin und Tochter des anerkannten Chirurgen Constantin Senner, kennen und heiratet sie. Als Sandra hochschwanger ist, sterben sie und ihr Baby bei einem furchtbaren Autounfall. Der verletzte Marc – er hat das Auto gelenkt – wird in die Klinik von Professor Senner gebracht. Der diagnostiziert einen winzigen Splitter an der Halswirbelsäule, aber mit Verband und Schmerzmitteln werden die Folgen zu ertragen sein.

Dass Marc den Tod seiner Frau und seines Kindes verursacht hat, belastet ihn so traumatisch, dass er bereit ist, psychologische Hilfe anzunehmen. Er meldet er sich für einen freiwilligen Feldversuch in der psychiatrischen Bleibtreu-Klinik an. Dort soll er lernen zu vergessen ...

Doch nach seiner Entlassung beginnt für Marc Lucas der wahre Albtraum: Man hat ihm sein Leben genommen. Alles erscheint ihm irreal. Die Absurdität wird um so schlimmer, als er zu einem späteren Zeitpunkt seine Frau Sandra wiedersieht – sie lebt.

Wer treibt dieses unmenschliche Spiel mit ihm, und warum?

Der Leser wird derart auf die Folter gespannt, dass er gierig weiterliest, um endlich eine logische Erklärung zu erhalten, aber der Irrsinn geht immer weiter und weiter ...

Dieses Buch hat mich überzeugt.


War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Splitter« von Sebastian Fitzek
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Splitter« von Sebastian Fitzek wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top