+
Leseeindruck zu »Staubige Hölle« von Roger Smith

Staubige Hölle

von


Thriller · Tropen · · Gebunden · 331 S. · ISBN 9783608502107
Sprache: de · Herkunft: us

Südafrika – ein Pulverfass auch nach der Apartheid

Leseeindruck vom 18.04.2011 · noch unbewertet · noch unkommentiert

Ben Baker, einer der reichsten Männer des Landes, bevorzugt farbige "Mäuschen" – diese Nacht ist es Rosie Dell. Doch da dringen schwarze Männer in Overalls und mit Schusswaffen ins Haus ein. Einer von ihnen streckt Baker mit mehreren Schüssen nieder. Rosie gelingt die Flucht. -

In ihrem Volvo sind Rosie, Ehemann Robert und die Zwillinge auf der Heimfahrt, nachdem sie Roberts Geburtstag ausgiebig gefeiert haben. Plötzlich werden sie von einem Pick-up abgedrängt; Rosie kann die Spur nicht mehr halten, und das Fahrzeug stürzt über die Leitplanke hinab in die Tiefe. Allein Robert überlebt, denn er wurde durch die Windschutzscheibe ins Freie katapultiert.

In dem Pick-up saßen Inja Mazibuko, ein Stammesführer der Zulu, und sein Assistent Xhosa. Sie hatten schon den fetten weißen Mann erschossen, und nun musste Rosie dran glauben, die schließlich eine untreue farbige Ehefrau war. Nach erfolgreich vollzogener Aktion hat nun auch Xhosa ausgedient; also erschießt ihn Inja, lädt ihn auf die Ladeplanke seines Pick-ups und steuert erst einmal den nächsten Imbiss an. Dummerweise parkt eine Polizeistreife neben seinem Wagen ein. Zwei Uniformierte und ein mächtiger Hund steigen aus. Letzterer lässt sich kaum wegzerren von dem Pick-up, so attraktiv findet er ihn – da stimmt offenbar etwas nicht ...

Im Imbiss auf sein Auto angesprochen, zeigt der Fahrer des Wagens den Cops bereitwillig seine Papiere: Agent Moses Mazibuko – Special Investigation Unit. Doch davon lässt sich Captain Hans Theron, ein Bure, nicht beeindrucken. Injas Drogengeschäfte sind ihm bekannt, ebenso wie die seines Chefs. Der "ehrenwerte" Justizminister, ebenfalls ein Zulu, hatte sich von Ben Baker schmieren lassen, und so musste Baker beseitigt werden, denn er war entschlossen auszupacken.

Was kann Captain Hans Theron ausrichten in diesem Sumpf aus Korruption, Prostitution, Drogenhandel und alltäglichen Morden? Dazu kommt der tiefe Hass der Farbigen gegen die reiche weiße Minderheit – der sitzt so tief und schwelt wie ein Vulkan, der jederzeit ausbrechen kann.

Ein Top-Thriller aus Südafrika.


Weitere Artikel zu Büchern von Roger Smith bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Blutiges Erwachen«

go

Leseeindruck zu »Kap der Finsternis«

go

Rezension zu »Leichtes Opfer«

go

Rezension zu »Stiller Tod«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Schenken Sie uns ein Like!

»Staubige Hölle« von Roger Smith
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Staubige Hölle« von Roger Smith wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.

Go to Top