+
Rezension zu »Hochsaison« von Jörg Maurer

Hochsaison

von


Alpenkrimi · Fischer · · Taschenbuch · 400 S. · ISBN 9783596186532
Sprache: de · Herkunft: de

Drei Chinesen mit dem Laser ...

Rezension vom 27.03.2010 · 3 x als hilfreich bewertet mit 1 Kommentaren

Sai|son: Es folgt eine sprachwissenschaftliche Definition nebst eingefügter Lautschrift. Interessant ist die Etymologie vom Lateinischen bis ins Altisländische und Chinesische.

Auf der Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen findet das traditionelle Neujahrsspringen statt. Neben tausenden Zuschauern am Rande des Auslaufraumes ist die Vip-Lounge gefüllt mit Prominenz und Bodyguards. Jusuf schützt Scheich Kalim al-Hasid aus Dubai, der dringend mit IOC-Präsident Rogge seine Planung zur Bewerbung der olympischen Winterspiele 2022 in Dubai besprechen möchte. Seine Vorbereitungen stehen, es wird echten Schnee geben, und die größte Skischanze der Welt ist schon in der Planung.

Beim Neujahrsspringen nimmt der dänische Sportler Åge Sørensen den Lucky-Loser-Platz ein. Er setzt zum Sprung an, verdreht sich in der Luft und stürzt ab; dabei bricht er sich nahezu alle Knochen. Nach diesem Unfall wird die Veranstaltung beendet. Die Hautevolee verlässt den Ort. Im Gedränge zum Ausgang glaubt Leibwächter Jusuf einen Mann mit Waffe zu sehen. Um Kalim, seinen Chef, zu schützen, schießt er auf den Unbekannten, der daraufhin spurlos von der Bildfläche verschwindet.

Nach der Analyse der Bildaufzeichnung hält man einen geplanten Anschlag auf den Sportler für möglich. Außerdem tauchen plötzlich freundliche Bekennerschreiben eines Anonymen an den "lieben Herrn Kommissar" auf.

So reist Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein mit seinem ganzen Tross aus München an. Mit Gisela, dem einsatzfreudigsten Dummy im Bundesgebiet, spielen sie das Szenarium noch einmal durch. Da weder eine Pistolenkugel noch der Ski, den Sørensen bei seiner Landung verloren hatte, aufzufinden sind, werden die Ermittlungen eingestellt.

Nein, der Roman ist hier nicht zu Ende. Nach weiteren Unfällen und Morden wird eine SoKo gebildet und recherchiert, was das Zeug hält. Immer wieder neue Bekennerbriefe bringen Unruhe. Drei Chinesen benehmen sich seltsam, und alles wartet auf das nächste Veranstaltungs-Highlight: das Military Gliding – wie beim Biathlon geht es von Schießstand zu Schießstand – in der Luft. IOC-Präsident Rogge hat sein Kommen schon zugesagt.

"Alpenkrimi" ist ein Genre, in dem neben dem kriminalistischen Plot die Darstellung der Einheimischen mit ihren Pöstchen und Beziehungen sowie ihres örtlichen Ambientes zum Lesevergnügen beitragen. Spürbar reizt es den Autor, diese Welt auszumalen und bis ins Absurde zu steigern. Originelle Übertreibungen reichen hoch bis zur Zug"spitze". Mit viel Phantasie gestaltet er endlose Aufzählungen, Beschreibungen und Spinnigkeiten wie z.B. den Eventveranstalter IMPOSSIBLE: Dessen Leute testen alpenländisch-mondäne Verrücktheiten wie Klettern durch die Höllenbachklamm in der Jungsteinzeit oder Nacktklettern. Als Attraktion für das anspruchsvolle, verwöhnte Business-Publikum engagiert man auch gern einen Überraschungsgast, wie etwa Pierre Brice, den Dauerbrenner in der Agentur.

Manchmal wurden mir die durchgedrehten Ideen des Autors ein bisschen viel. In der Masse verliert sich manche gute Pointe. Auch die Schar der handelnden Personen hätte ein wenig gestrafft werden können.

Aber Jörg Maurer kann in dieser Genre-Liga – in der z.B. das Autorenteam Michael Kobr und Volker Klüpfel von Erfolg verwöhnt ist – locker mithalten.


Weitere Artikel zu Büchern von Jörg Maurer bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Unterholz«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Schenken Sie uns ein Like!

»Hochsaison« von Jörg Maurer
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Klicken Sie hier, um Ihren Kommentar hinzuzufügen.

Zu »Hochsaison« von Jörg Maurer wurden 1 Kommentare verfasst:

Verena schrieb am 02.05.2010:

Beim Neujahrsspringen strzt der Skispringer ge Srensen schwer. Und das ausgerechnet, als Olympia-Funktionre zuschauen. Wurde der Springer etwa beschossen? Kommissar Jennerwein muss jedoch nicht nur dieses Verbrechen aufklren, nein, eine ganze Reihe von Zwischenfllen erschttert die kleine Stadt...

Das Buch beginnt mit einem Brief vom zuknftigen Tter an den Kommissar, wo er schreibt, dass er eine Tat begehen werde, er wisse aber noch nicht welche, und wobei er sich scheinbar immer wieder ber den Kommissar lustig macht.

Dann ist ein Sprung zum Neujahrsspringen in sterreich. Zuerst wird vom dnischen Schispringer ge Srensen berichtet, der es das erste Mal ins Finale geschafft hat. Dann aber schockiert sein schrecklicher Sturz die Zuschauer.
Dazwischen werden einige, teils etwas skurille, Geschehnisse der Geschichte des Schispringens erzhlt, was das Ganze etwas auflockert. Unterbrochen wird die Geschichte immer wieder von zahlreichen weiteren Briefen vom Tter an den Kommissar.
Die Geschichte wird aus der Sicht mehrerer Personen erzhlt, was das Buch meiner Meinung nach sehr vielfltig macht.
Das Buch wird sehr spannend erzhlt und auch die Lachmuskeln werden gut trainiert! =))

Ich kann dieses Buch wirklich mit guten Gewissen an alle Leseratten weiter empfehlen!

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.

Go to Top