Rezension zu »Ritorno alle origini | San Calorio« von Andrea Camilleri

Ritorno alle origini | San Calorio

von Andrea Camilleri


Kriminalfilm · Teil der Serie »Il giovane Montalbano« · RAI-Eri · · 107 Min.
Sprache: it · Herkunft: it

DVD

Proprio diversi – grundverschieden

Rezension vom 12.03.2012 · noch unbewertet · noch unkommentiert

Die kleine Laura ist verschwunden. Wurde sie entführt? Als commissario Salvo Montalbano in der Villa der wohl­haben­den Unter­nehmer­familie ein­trifft, ist sie wohlbe­halten wieder da, und ihre Eltern sind darum bemüht, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Montalbano macht das stutzig, und er hält die Ohren offen. Je mehr er hört, je tiefere Einblicke er in die Familien­angelegen­heiten gewinnt, desto weitere Kreise zieht die Affäre.

Deutsche Synchron-Version
in der Sammelausgabe

»Der junge Montalbano«
(2013, Edel, 6 DVDs)
»Der junge Montalbano« auf Bücher Rezensionen
»Der junge Montalbano« bei Amazon

In dieser Folge lernen wir das Personal kennen, mit dem der junge commissario in allen weiteren Filmen zusammen arbeiten und leben wird. Da wäre zunächst sein neuer Stell­vertreter: Domenico Augello (» ›Mimì‹ per gli amici.«). Salvo findet ihn in seinem Büro vor, wie er in aller Seelenruhe mit seinem Telefon ein Privatge­spräch führt – ach was: mit einer Frau flirtet! Mit seinem schmalen Lippen­bärt­chen sieht er aus wie ein amerikani­scher Filmstar aus den Dreißiger Jahren; er ist manisch fixiert auf schöne Frauen und sehr von sich eingenommen. Salvo macht kein Geheimnis daraus, dass er ihn un­sympa­thisch findet, und bei einem gemeinsamen Essen (spaghetti alle vongole) wird Mimì klar: »Siamo proprio diversi, Montalbano.« Und dann fragt er nach Parmesan! Salvo ist sprachlos. »Sei pazzo? Il parmigiano sopra alle vongole? Non ci va. Ci hai ragione tu, siamo proprio diversi.« … Nur langsam werden sich die beiden aneinander ge­wöh­nen.

In seiner Loge nimmt Catarella die eingehenden Telefonate entgegen, um sie auf seine rätselhafte Weise zu interpre­tieren und weiterzu­leiten. Während er bereits in der Hauptserie (»Il commissario Montalbano«) eine Karikatur war, aber noch als einiger­maßen realistisch durchgehen konnte – hektisch, begriffs­stutzig, tolpatschig, dickköpfig, übertrieben devot, insgesamt hilfsbereit und liebenswert –, so muss er leider in seinen jungen Jahren ein ganzes Stück zu deppert daherkommen – zuviel Klamauk tut der Figur nicht gut.

Der Älteste im Team ist Fazio – fleißig, sachlich, präzise, zuverlässig, solidarisch, immer mit Notiz­blättern unterwegs. Bei einer Ver­folgungs­jagd erleidet er einen Herzinfarkt und wird seine Arbeit aufgeben müssen. Glück­licher­weise hat er einen Sohn, Fazio, der seine Ausbildung in Kürze beenden und in der nächsten Folge seine Nachfolge antreten wird.

Eines Tages klopft Adelina Cirrinciò an der Tür und bringt ein ganzes Tablett voller Köstlich­keiten vorbei, weil Salvo ihrem kleinen Sohn Pasqualino geholfen hatte. Gleich stellt sie fest: »In una casa ci vuole la mano di una fimmina …« – »Giusto!« weiß Salvo und heuert Adelina sofort als Haus­hälte­rin an: »Affare fatto!«

Eine weitere Frau tritt in Salvos Leben, um zu bleiben: Laura wird betreut von einer hinreißend schönen Blondine aus Genua; Livia heißt sie, natürlich beißt Mimì sofort an – aber es ist Salvo, für den sie sich wirklich interes­siert, und sie bleibt noch ein paar Tage in Vigàta ….


»Der junge Montalbano | Il giovane Montalbano« bei Bücher Rezensionen:
Übersicht der DVD-Sammelausgaben
Übersicht aller Filme mit Angaben zur Erstausstrahlung und zu den Textgrundlagen


Weitere Artikel zu der Serie Il giovane Montalbano bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Übersicht Filmserie Il giovane Montalbano«

go

Rezension zu »Capodanno | Silvester«

go

Rezension zu »Der ehrliche Dieb«

go

Rezension zu »Ferito a morte | Ein teuflischer Plan«

go

Rezension zu »Il terzo segreto | Das dritte Geheimnis«

go

Rezension zu »La prima indagine di Montalbano | Montalbanos erster Fall«

go

Rezension zu »Morte in mare aperto e altre indagini del giovane Montalbano«

go

Rezension zu »Sette lunedì | Sieben Montage«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Ritorno alle origini | San Calorio« von Andrea Camilleri
erhalten Sie im örtlichen Handel
oder bei Amazon als
DVD


Kommentare

Zu »Ritorno alle origini | San Calorio« von Andrea Camilleri wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top