+
Leseeindruck zu »Banditenliebe« von Massimo Carlotto

Banditenliebe

von


Kriminalroman · Tropen · · Gebunden · 190 S. · ISBN 9783608502091
Sprache: de · Herkunft: it · Region: Norditalien

Todesbotschaft: ein dicker goldener Siegelring

Leseeindruck vom 14.06.2011 · noch unbewertet · noch unkommentiert

Der 47-jährige Marco Buratti betreibt mit seinen Ex-Knackis Max und Beniamino Rossini eine gut gehende Kneipe in Padua. Nebenbei übernehmen Marco und Max gutbezahlte Aufträge als Privatdetektive, zwar ohne Lizenz, aber mit bester Erfahrung.

Im April 2004 betritt ein Gast das Lokal, der nur mit Marco verhandeln will. Aus dem gepanzerten Raum im Keller des Rechtsmedizinischen Instituts hatte man kürzlich mehr als 40 Kilo Heroin geklaut. Für Analysen werden gewöhnlich nur winzige Proben benötigt. Warum also lagerte dort eine derartige Menge? Das Ganze stinkt meilenweit zum Himmel. Damit will Marco nichts zu tun haben und lehnt den Auftrag, in der Sache nachzuforschen, kategorisch ab. Doch der Unbekannte lässt nicht locker, bietet immer mehr Geld und droht Marco schließlich, indem er seinen geliebten Skoda Felicia Baujahr 1994 abfackelt. Marco lenkt ein und bestellt den Fremden an einen einsamen Ort außerhalb von Mestre. Der Naivling erscheint tatsächlich – und Marco und seine Freunde machen kurzen Prozess: Rossini jagt ihm eine Kugel ins Hirn, und den dicken Siegelring, den der Unbekannte trug, legen sie auf den Autositz – als unmissverständliche Nachricht an seinen Chef: Dein Mann ist tot!

Als Sylvie, eine Freundin, im gleichen Jahr spurlos verschwindet und Rossini genau den dicken Siegelring, den sie damals im Auto hinterlassen hatten, in seiner Faust hält, ist Marco klar, dass sie einen gefährlichen Fehler begangen haben.

Viele Fragen stellen sich – manche allein durch die Zeitangaben verursacht. Im Jahr 2006 wird eine Nachtclubtänzerin entführt, aber Sylvie kann das ja eigentlich nicht sein, denn diese verschwand 2004 und taucht glücklicherweise wieder auf (S. 38). Wer ist der Auftraggeber, der die Frau im Jahr 2006 entführen ließ? Ist er derselbe, der nach einem Hinweis im Auto seiner Partnerin (?) sucht, die nicht erscheint? Als er den Ring, dessen Botschaft er kennt, im Auto findet (S.14) , ist er völlig fertig. Ich tappe im Dunkeln und kann keinen logischen Zusammenhang herstellen ... Ich muss halt den Roman lesen, dann werde ich sicher alles verstehen.

Ein Thriller über Mafiamethoden im Zeitalter ihrer globalen Verbreitung, über Umwelt- und Wirtschaftsverbrechen, über Drogen- und Menschenhandel – die dreckigsten Formen der Kriminalität. Die fiktionale, sicher schonungslose Aufbereitung wird uns die reale Bedrohung, die schon längst bei uns angekommen ist, drastisch vor Augen führen.


Weitere Artikel zu Büchern aus der Region Norditalien bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Acht Berge«

go

Rezension zu »Alte Wunden«

go

Rezension zu »Atti mancati«

go

Rezension zu »Auf Treu und Glauben«

go

Rezension zu »Über Meereshöhe«

go

Rezension zu »Bambinate«

go

Rezension zu »Come Dio comanda«

go

Rezension zu »Das Gewicht des Schmetterlings«

go

Rezension zu »Das Leben wartet nicht«

go

Leseeindruck zu »Das Wunder von Treviso«

go

Rezension zu »Der ehrgeizige Mr Duckworth«

go

Rezension zu »Der Fall Bramard«

go

Rezension zu »Der Flüchtling«

go

Rezension zu »Der Gefrierpunkt des Blutes«

go

Rezension zu »Die Kälte des Todes«

go

Rezension zu »Die linke Hand des Teufels«

go

Rezension zu »Ein Samstag unter Freunden«

go

Rezension zu »Emils wundersame Reise«

go

Rezension zu »Fango«

go

Rezension zu »I milanesi ammazzano al sabato«

go

Rezension zu »I promessi sposi«

go

Rezension zu »Il cortile di pietra«

go

Rezension zu »Il nome del padre«

go

Rezension zu »Il sogno di volare«

go

Rezension zu »Im Tal des Vajont«

go

Rezension zu »Kleine Feste«

go

Rezension zu »L'ombra del bastone«

go

Rezension zu »La casa dei sette ponti«

go

Rezension zu »La chimera | Die Hexe aus Novara«

go

Rezension zu »La leggenda del morto contento«

go

Rezension zu »La ruga del cretino«

go

Rezension zu »Le nostre vite senza ieri«

go

Rezension zu »Meine sehr italienische Familie«

go

Rezension zu »Milano Criminale«

go

Rezension zu »Nell'ombra e nella luce«

go

Rezension zu »Qualcosa c'inventeremo«

go

Rezension zu »Schöne Ruinen«

go

Rezension zu »Stirpe selvaggia«

go

Leseeindruck zu »Tödliches Requiem«

go

Rezension zu »Tödliches Requiem«

go

Rezension zu »Un bel sogno d'amore«

go

Rezension zu »Un sabato, con gli amici«

go

Rezension zu »XY«

go

Rezension zu »Zu lieben und zu sterben«

go

Weitere Artikel zu Büchern von Massimo Carlotto bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Der Flüchtling«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Schenken Sie uns ein Like!

»Banditenliebe« von Massimo Carlotto
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Banditenliebe« von Massimo Carlotto wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.

Go to Top