Leseeindruck zu »Magdalenas Garten« von Stefanie Gerstenberger

Magdalenas Garten

von


Belletristik · Diana · · Gebunden · 448 S. · ISBN 9783453291034
Sprache: de · Herkunft: it · Region: Toskana, Umbrien, Marken

»Vater unbekannt«

Leseeindruck vom 06.08.2010 · 3 x als hilfreich bewertet · noch unkommentiert

Magdalena ist erst eineinhalb Jahre alt, als ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. So wächst sie bei ihren Großeltern auf. Denn einen Vater hat es für sie nie gegeben. Es existiert nur ein Foto, auf dem ihre Mutter mit einem fremden Mann abgebildet ist – Magdalenas Vater?

Magdalena weiß, dass ihre Mutter vor dreißig Jahren auf Elba war. Dort könnte sie ihn kennengelernt haben. Magdalena macht sich auf die Spurensuche: Sie übernimmt einen Job als Reisebegleiterin bei einem Busunternehmer auf Elba.

So weit, so gut. Das ist eine durchaus realistische Ausgangslage, die gespannt macht. Doch es ist unglaublich, wie Magdalena auf der schönen Insel der Zufall zu Hilfe eilt. Bei einem Zwischenstop in einem Restaurant entdeckt sie ein Gemälde. Darauf ist irgend etwas dargestellt, das sie überzeugt, genau an diesem Ort sei auch ihre Mutter gewesen. Von dieser Überraschung ist sie so fasziniert, dass sie nicht bemerkt, wie draußen der Bus voller Touristen losfährt – ja hallo, und da merkt keiner, dass die Reisebegleiterin fehlt? Macht nix – schon ist ein junger Mann mit seinem Roller zur Stelle, um Magdalena mitzunehmen. Und wieder geschieht ein Verkehrsunfall. Doch immerhin verläuft er glimpflich: Magdalena bricht sich ein Bein, und von nun an kümmert sich die liebenswerte Italienerin Nina um sie ...

Bis dato hat mich die Story also nicht umgehauen. Über manche oberflächliche Textpassagen kann man mit etwas gutem Willen hinwegsehen. Dass Nina zum rettenden Engel für Magdalena wird, kann man sich vielleicht so erklären, dass ja der Italiener an sich eine freundliche, hilfsbereite Spezies ist. Und natürlich erwartet den Leser sicher weitere Aufklärung auf den noch folgenden Seiten. Aber weit über 400 Romanseiten können sich so oder so weiterentwickeln. Was nicht ist, kann ja noch werden. Chi lo sa?


Weitere Artikel zu Büchern aus der Region Toskana, Umbrien, Marken bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Ein Sommer aus Stahl«

go

Rezension zu »Enigma in luogo di mare | Das Geheimnis der Pineta«

go

Rezension zu »Il Cinghiale che uccise Liberty Valance«

go

Rezension zu »Il volo dell'eremita«

go

Rezension zu »Im Schatten der Pineta: Ein Toskana-Krimi«

go

Rezension zu »Immer wieder das Meer«

go

Rezension zu »La briscola in cinque«

go

Rezension zu »Le avventure di Pinocchio«

go

Rezension zu »Le inchieste del colonnello Reggiani«

go

Rezension zu »Le indagini di Dante | Dante und das Mosaik des Todes«

go

Rezension zu »Le nostre vite senza ieri«

go

Rezension zu »Mortimer & Miss Molly«

go

Rezension zu »Niemand weiß, dass du hier bist«

go

Rezension zu »Stadt der Schmerzen«

go

Rezension zu »Ti prendo e ti porto via | Fort von hier«

go

Rezension zu »Wo man im Meer nicht mehr stehen kann«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Magdalenas Garten« von Stefanie Gerstenberger
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Magdalenas Garten« von Stefanie Gerstenberger wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top