Rezension zu »Le avventure di Pinocchio« von Carlo Collodi

Le avventure di Pinocchio

von


Kinderbuch · Teil der Serie »Italienisch mit Hilfe« · Reclam · · 295 S. · ISBN 9783150197493
Sprache: it · Herkunft: it · Region: Toskana, Umbrien, Marken

Mein Geheimtipp ...

Rezension vom 14.05.2012 · 3 x als hilfreich bewertet · noch unkommentiert

... wenn Sie auf angenehme und unterhaltsame Weise Ihre Italienisch-Grund­kenntnisse aufmöbeln möchten: Lesen Sie La storia di un burattino (Die Abenteuer des Pinocchio) in der Reclam-Ausgabe!
- Wie bitte? Ein Kinderbuch? Sehe ich aus, als wäre ich fünf? Und überhaupt: Das kann doch jeder mitsprechen - Geppetto schnitzt Marionette, die wird frech, lügt sich 'ne lange Nase, begegnet Katz' und Fuchs und Fee und wird am Ende ein braver Junge - *gähn* ...
- Im Prinzip haben Sie ja Recht. Aber ...

Was Collodi da ausbreitet, ist weit mehr als das allseits bekannte TV-/Comic-Handlungsgerüst. Die Wege des hölzernen Abenteurers sind verschlungen. Immer wieder kehrt er zurück zu seinem Ausgangspunkt, wo es ihm gut gehen könnte, wo er nach seiner innersten Überzeugung auch bleiben und sich einordnen möchte - und immer wieder bringen ihn seine eigene Schwäche und von außen herangetragene Verlockungen von seinem Vorsatz ab; er zieht wieder davon, fällt erneut auf die Nase, bringt sich in größte Gefahren, enttäuscht alle, die es gut mit ihm meinen, aufs Bitterste.

Vordergründig scheint die Moral schlicht, die dem uneinsichtigen Burschen und dem Zuhörer/Leser immer wieder vor Augen gehalten wird, und ja, sie wirkt arg unzeitgemäß: Füge dich ein in die bestehende Ordnung, befolge deren Regeln, bleibe, wo du hingehörst, sei bescheiden und maßvoll, höre auf die, die dir an Erfahrung, Weisheit, Alter überlegen sind, und: Alles hat seinen Preis. Collodi hat das 1880 geschrieben, und ein Revoluzzer war er nicht.

Aber auch kein Duckmäuser, sondern ein bekannt kritischer, unkonventioneller Kopf. Das erkennt nicht erst der Leser des 21. Jahrhunderts. Hätten Sie geahnt, dass die Erzählung kritisch beäugt wurde, als sie in Fortsetzungen im Giornale per i bambini erschien? Die darin vertretene Moral sei nicht spezifisch christlich, wurde Collodi vorgeworfen. Sicher hatte er beim Schreiben nicht nur helle Kinder als Zielgruppe im Visier, sondern dachte auch an (vor-)lesende Erwachsene; für die zwinkert der freimütig kommentierende Erzähler beim Belehren mit den Augen, zeigt Nachsicht beim Urteilen und teilt Seitenhiebe auf die Autoritäten aus. Bürgerliche Tugenden hält er hoch, Philistertum gibt er der Lächerlichkeit preis. Das hat die Story schon immer sympathisch gemacht und ihr zu unvorstellbarem Erfolg verholfen.

Die Verhältnisse haben sich verändert, die zwischenmenschlichen Reibungen kaum. In der Schule wird Pinocchio gemobbt - als uncooler Streber! In wenigen Zeilen wird die Sache auf den Punkt gebracht, dass jedes Kind es nachvollziehen kann (S. 152):
- E se io studio, che cosa ve ne importa?
- A noi ce ne importa moltissimo, perché ci costringi a fare una brutta figura col maestro ...
- Perché?
- Perché gli scolari che studiano, fanno sempre scomparire quelli, come noi, che non hanno voglia di studiare. E noi non vogliamo scomparire! Anche noi abbiamo il nostro amor proprio!
- E allora che cosa devo fare per contentarvi?
- Devi prendere a noia, anche tu, la scuola, la lezione e il maestro [...]
- E se io volessi seguitare a studiare?
- Noi non ti guarderemo piú in faccia, e alla prima occasione ce la pagherai! ...
- In verità mi fate quasi ridere - disse il burattino con una scrollatina di capo.

Liest man La storia di un burattino als Erwachsener, erkennt man darin durchaus - im Prinzip - sich selbst wieder. Wenn das Kerlchen so schlicht und zeitlos, klar und stimmig, oft einsichtig, altklug, ja selbstironisch räsonniert, dann wieder schwach wird und in Larmoyanz zerfließt, verstehen wir seine Schwäche und seine Anfechtungen. Wir wissen ja selbst, wie schwer es ist, seinen Prinzipien treu zu bleiben, Versuchungen nicht nachzugeben, immer hübsch vernünftig zu handeln. Und wir werden nachdenklich und nachsichtig.

Warum die unprätentiöse Reclam-Ausgabe? Aus drei Gründen lege ich sie Ihnen ans Herz:
Erstens bietet sie (wie alle italienischen Reclam-Fremdsprachentexte) sorgfältig editierte Vokabelhilfen zu allem, was nicht zum Grundwortschatz gehört oder Probleme machen könnte. Wo erforderlich, verrät ein Pünktchen die korrekte Betonung des Wortes (seggiola), Hinweise auf verwandte Formen erleichtern das Verständnis und Einprägen. So macht es Spaß, Collodis wunderbare Sprache zu genießen und immer wieder Neues zu entdecken.
Zweitens gibt es einen Anhang von fast 30 Seiten, der auch für Nicht-Literaturwissenschaftler einfach interessant und leicht verständlich verfasst ist. Die Herausgeberin, Elisabeth Profos-Sulzer, stellt u.a. "Sieben Erklärungen für den Erfolg Pinocchios" zusammen und erläutert ihre einleuchtenden Thesen überzeugend. Höchst aufschlussreich!
Drittens enthält die Ausgabe die Illustrationen von Enrico Mazzanti, die schon die Erstausgabe von 1883 schmückten. Erstaunlich, wie groß, schlaksig und ernst er Pinocchio abbildet - weit überlegen dem süßlich-dümmlichen Disney-Naivling und seinen Verwandten, die leider den Blick des großen Publikums auf diesen Klassiker der Literatur seit Langem verfälschen.

Ich habe Pinocchio jetzt unter südlicher Urlaubssonne zum ersten Mal im Originaltext und mit Verstand gelesen und fand ihn unterhaltsam, überraschend vielschichtig und anregend. Überzeugen Sie sich selbst ...


Weitere Artikel zu der Serie Italienisch mit Hilfe bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »I promessi sposi«

go

Rezension zu »Il caffè sospeso | Espresso mit Herz«

go

Rezension zu »Io non ho paura«

go

Rezension zu »L'ultimo applauso | Der letzte Applaus«

go

Rezension zu »Letteratura italiana: Da Francesco d'Assisi a Paolo Giordano«

go

Rezension zu »Profumo d'Italia | Ein Hauch Italien«

go

Weitere Artikel zu Büchern aus der Region Toskana, Umbrien, Marken bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »Ein Sommer aus Stahl«

go

Rezension zu »Enigma in luogo di mare | Das Geheimnis der Pineta«

go

Rezension zu »Il Cinghiale che uccise Liberty Valance«

go

Rezension zu »Il volo dell'eremita«

go

Rezension zu »Im Schatten der Pineta: Ein Toskana-Krimi«

go

Rezension zu »Immer wieder das Meer«

go

Rezension zu »La briscola in cinque«

go

Rezension zu »Le inchieste del colonnello Reggiani«

go

Rezension zu »Le indagini di Dante | Dante und das Mosaik des Todes«

go

Rezension zu »Le nostre vite senza ieri«

go

Leseeindruck zu »Magdalenas Garten«

go

Rezension zu »Mortimer & Miss Molly«

go

Rezension zu »Stadt der Schmerzen«

go

Rezension zu »Ti prendo e ti porto via | Fort von hier«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Le avventure di Pinocchio« von Carlo Collodi
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon als
Taschenbuch


Kommentare

Zu »Le avventure di Pinocchio« von Carlo Collodi wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top