Rezension zu »Tödliche Weihnachten« von Charlotte MacLeod

Tödliche Weihnachten

von


Weihnachtliches · Teil der Serie »Weihnachtliches« · Dumont · · Taschenbuch · 318 S. · ISBN 9783832162863
Sprache: de · Herkunft: us

Bewährte Weihnachtskrimikost

Rezension vom 08.11.2014 · noch unbewertet · noch unkommentiert

Fünfzehn Erzählungen von sechs amerikanischen Autorinnen und neun Au­to­ren warten in diesem über dreihundert Seiten starken Taschenbuch darauf, in emo­tions­schwan­ge­rer Winterzeit verschmökert zu wer­den. Sie haben das Set­ting der Weih­nachts­zeit ge­mein­sam, aber süßliche Stimmung verbreiten sie nicht. Sie spielen mit allerlei Illegalem zwischen kleinen Be­trü­ge­rei­en und handfestem Mord und eignen sich da­her trefflich, um Weihnachtsrummel, -deko, -liedern und -stress für ein Weilchen zu entfliehen. Kein Hor­ror wird Sie bis in Ihre Träume verfolgen, und was da knistert, ist auch weniger die Spannung der Ge­schichten als das Holzscheit in Ihrem Kaminfeuer.

Noch mehr Rezensionen schöner
Bücher und Musik-CDs für die Advents-
und Weihnachtszeit finden Sie hier.

Versteht sich von selbst, dass bei so vielen Verfassern, Stilen und Themen nicht jede Geschichte gleicher­maßen Anklang finden kann, auch wenn es sich durchweg um preisgekrönte Autoren und gut gestaltete konventionelle Texte handelt. Aber es geht hier ja um kurzweilige Entspannung, und da gilt: variatio de­lectat.

Da tummeln sich Betrüger, Einbrecher, falsche Weihnachtsmänner und Kunstfälscher. Geister gehen um, ein Zauberer und seine Assistentin machen zwei berühmt-berüchtigte Verbrecher dingfest. Ein alter Trap­per verdient sich ein bisschen Trinkgeld dafür, dass er wahre Geschichten zum Besten gibt, zum Beispiel die von einem Trickbetrüger, der sogar Petrus hereinzulegen vermochte (oder ist ihm der Teufel auf den Leim gegangen?). Und kann es einen bedauernswerteren Pechvogel geben als den Glückspilz, dem sein mil­lio­nen­schwe­rer Lottoschein abhanden kommt?

Von alten Bräuchen und Traditionen erzählen zwei Autoren. In Sharyn McCrumbs Kurzkrimi »Der Erst­füß­ler« bekommt die Protagonistin Flora mitten in der Hogmanay-Nacht (dem schottischen Silvester) Besuch von einem Einbrecher und bewirtet ihn ausgiebig nach alter Sitte, denn sie ist (wie ihre Autorin) stolz auf ihre schottischen Wurzeln. Wie soll der Mann da seinem Beruf nachgehen?

Von russischen Einwanderern und ihren Mythen schreibt Edward D. Hoch in seiner Geschichte »Ein kalter Hauch«. In Russland zieht das Elfenmädchen Koljada mit dem Schlitten von Haus zu Haus, um den Kin­dern Geschenke zu bringen. Davon wissen auch die Kinder der Emigrantenfamilien, die auf einem Univer­si­täts­ca­m­pus in Manhattan in alten ehemaligen Fakultätsunterkünften leben. Jetzt behaupten ein paar Fünf­jäh­ri­ge, sie hätten Koljada gesehen. Sie habe sie sogar gestreichelt und ihnen Plätzchen und Puppen vor die Tür gelegt. Dann findet man eine Leiche in einem der Häuser ...

Neu an dieser Anthologie ist nur das witzige Titelbild – Glück für den Weihnachtsgartenzwergkiller mit dem blutigen Messer, dass der Durchschuss durch sein Schneekugelheim ihn knapp verfehlt hat! Die Text­samm­lung hingegen hat sich in 25 Jahren der Reifung bewährt. Charlotte MacLeod (Jahrgang 1922), »Grande Dame« der amerikanischen Kriminalliteratur, hat short stories von vierzehn Schriftstellerkol­legen (alle zwischen 1916 und 1948 geboren) ausgewählt, die bei uns kaum bekannt sind (Mary Higgins Clark und Isaac Asimov aus­ge­nom­men), aber fast alle mit dem Edgar Allan Poe Award geadelt sind. Das spricht für literarische Qualität und solides Handwerk. Den Band hat sie 1989 unter dem Titel »Mistletoe Mysteries« Charlotte MacLeod: »Mistletoe Mysteries« bei Amazon herausgebracht; 1991 erschien die erste deutsche Ausgabe als »Mord unterm Tan­nen­baum« bei Knaur; die Dumont-Aus­ga­be, übersetzt von Gabriela Schönberger, kam 2003 erstmals auf den Gab­en­tisch, wurde 2013 wieder auf­ge­legt und verlockt jetzt mit dem peppigeren Titelbild.


Weitere Artikel zu der Serie Weihnachtliches bei Bücher Rezensionen:

Rezension zu »24 x Charles Dickens für den Advent«

go

Rezension zu »Carl Tohrbergs Weihnachten«

go

Rezension zu »Das Geheimnis des Weihnachtspuddings«

go

Rezension zu »Das Mädchen, das Weihnachten rettete«

go

Rezension zu »Das Weihnachtsgeschenk und andere Weihnachtsgeschichten«

go

Rezension zu »Das Weihnachtsmarktwunder«

go

Rezension zu »Den Nächsten, der Frohe Weihnachten zu mir sagt, bringe ich um«

go

Rezension zu »Diesmal schenken wir uns nichts: Geschichten für eine entspannte Weihnachtszeit«

go

Rezension zu »Eine Art Bescherung«

go

Rezension zu »Frontal - Häuserfronten«

go

Rezension zu »Geheimnis in Rot«

go

Rezension zu »Geheimnis in Weiß«

go

Rezension zu »Gott baut um«

go

Rezension zu »Jul Morde«

go

Rezension zu »Maria, Mord und Mandelplätzchen«

go

Rezension zu »Schöne Bescherung – Hinterhältige Weihnachtsgeschichten«

go

Rezension zu »Und Gott sprach: Du musst mir helfen!«

go

Rezension zu »Weihnachtsherzen«

go

Rezension zu »Weihnachtsmann - was nun?«

go

Rezension zu »Wie der Weihnachtsbaum in die Welt kam«

go

Rezension zu »Winterwind«

go

Rezension zu »Zwei Zebras in New York«

go

Rezension zu »Zwetschgermännla-Morde - 14 Kurzkrimis aus Franken zur Weihnachtszeit«

go

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

Ja Nein

Hinweis zum Datenschutz:
Um Verfälschungen durch Mehrfach-Klicks und automatische Webcrawler zu verhindern, wird Ihr Klick nicht sofort berücksichtigt, sondern erst nach Freischaltung. Zu diesem Zweck speichern wir Ihre IP und Ihr Votum unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Ja« oder »Nein« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.

Schenken Sie uns ein Like!

»Tödliche Weihnachten« von Charlotte MacLeod
erhalten Sie im örtlichen Buchhandel
oder bei Amazon


Kommentare

Zu »Tödliche Weihnachten« von Charlotte MacLeod wurde noch kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie hier den ersten Kommentar:
Ihre E-Mail wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Ihre Homepage wird hier nicht abgefragt. Bitte tragen Sie hier NICHTS ein.
Hinweis zum Datenschutz:
Um Missbrauch (Spam, Hetze etc.) zu verhindern, speichern wir Ihre IP und Ihre obigen Eingaben, sobald Sie sie absenden. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Freischaltlink, mit dem Sie Ihren Kommentar veröffentlichen.
Die Speicherung Ihrer Daten geschieht unter Beachtung der Vorschriften der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Nähere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Indem Sie auf »Senden« klicken, erklären Sie Ihr Einverständnis mit der Verarbeitung Ihrer Daten.


Go to Top